Kontakt

InfoZuschussförderung "Barrierefrei"
Für das Jahr 2017 ist die Zuschussförderung der KfW für einen barrierefreien Bad-Umbau aufgebraucht! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr


Wir über uns

Wir sind eine alte Firma in jungem Gewand...

Urkunde
Werbeanzeige aus dem Jahr 1875


Stammvater
Johann Weisgerber - Stammvater

Der Name Weisgerber und die Begriffe Heizung und Sanitär stehen in der Region Trier für eines der ältesten Traditionsunternehmen am Ort. Dieser Tradition sieht sich sowohl die Geschäftsleitung als auch der Mitarbeiterstamm verpflichtet. Kundenorientierung steht für uns genauso ganz oben, wie die ordnungsgemäße Ausführung der aufgetragenen Arbeiten vor Ort.

Johann Weisgerber, der Stammvater unseres Hauses, hat das Unternehmen um das Jahre 1875 in Trier gegründet. Bereits damals bot die Firma ein breites Leistungsspektrum, das im Laufe der Jahre immer wieder an die Bedürfnisse der Kunden angepasst wurde. Dafür sorgten in der zweiten Generation Matthias Weisgerber, in der dritten Generation Hans Weisgerber und danach Jürgen Weisgerber.

Da die Zeit nicht stehen bleibt, hat Jürgen Weisgerber 2003 die Geschicke der Firma in die Hände von Jörg Bolsch und Horst Klein übergeben, die in der Firma groß geworden sind. Beide bieten die Gewähr, dass die Firma Weisgerber sich auch nach dem Wechsel stetig weiterentwickelt, um den Anliegen der Kunden gerecht zu werden.

Der ständig wachsende Kundenstamm und die technischen Erfordernisse der heutigen Zeit machten es notwendig raus aus der Enge der Innenstadt zu gehen und im Jahr 2009 neue Räumlichkeiten in der Trierer Otto-Brenner-Str. (nähe Eissporthalle) zu beziehen.